Unterwegs im Kiez: Auf dem Wochenmarkt mit Ruth Hennrichs

,

Ruth Hennrichs verkauft Tee, Gewürze und Kräuter auf den Berliner Wochenmärkten am Boxhagener Platz in Friedrichshain und am Maybachufer in Neukölln –  seit nun mittlerweile 15 Jahren. Zu Ruths Jubiläum am 1. April 2018 hat das Wir von Hier Team bei ihrem Stand am Boxhagener Platz vorbeigeschaut.

Dort angekommen entdecken wir Schätze aus aller Welt. Darunter Klassiker wie Sanddorn, Oregano und Thymian, aber auch ausgefallenere Geschmacksrichtungen wie Zitronengras oder Granatapfel –  an Ruths Stand findet wirklich jeder etwas.

Im März laufen bereits zur Mittagszeit schon viele Besucher über den Wochenmarkt. Manch einer kauft sich bei Ruth Rosmarin und Thymian, eine Frau holt sich exotische Gewürze, jemand fragt nach einem Erkältungstee. Für wissbegierige Kunden hat Ruth immer wertvolle Tipps zur Kräuterpflege parat und steht ihrer Kundschaft auch bei allen anderen Fragen mit Rat und Tat zur Seite.

Ruth Hennrichs an ihrem Stand am Boxhagener Platz in Friedrichshain

Die ausgebildete Einzelhändlerin und Heilpraktikerin hat zunächst auf dem Markt in Rudow angefangen, später zog es sie aber an das Maybachufer und zum Boxhagener Platz. Letzterer gefällt ihr besonders gut – zwar ist hier meist viel los, dabei geht es aber nie allzu hektisch zu. Bereits seit 10 Jahren hat sie ihren Stand im Kiez.

Dreimal die Woche fährt die gebürtige Rheinländerin von ihrem Zuhause in Rudow zu den Wochenmärkten – ein langer Weg für sie vom einen bis zum anderen Ende der Stadt. „Nur drei Tage die Woche arbeiten?“, mögen manche denken. „Wenn es so einfach wäre!“, sagt Ruth. Die Arbeit auf dem Markt passiert bei weitem nicht nur an den Tagen, an denen Ruth vor Ort Kräuter und Tee verkauft.

Allein die Vorbereitung für die Markt-Tage kostet sie sehr viel Zeit: das Sortiment muss festgelegt werden, die Waren bestellt, abgeholt und eingetütet werden… Dazu kommt noch die Buchhaltung und die Nachbereitung. In der Hochsaison, im Frühjahr und im Sommer, kann ihre Arbeitswoche schon mal 60 bis 70 Stunden betragen.

Der Markt am Boxhagener Platz fängt um 9 Uhr früh an, aber schon kurz nach 6 muss Ruth auf dem Markt sein. Denn wie sonst könnte sie ihren KFZ-Anhänger auf den Marktplatz ziehen, wenn alle Nachbarn schon ihre Fahrzeuge dort geparkt haben? 🙂 Hat sie das jedoch hinter sich gebracht, gibt es auch noch ein bisschen Zeit zum Entspannen – die Ruhe vor dem Sturm. Sie unterhält sich dann meist mit anderen Markthändlern, trinkt einen Kaffee und bereitet sich auf die Eröffnung vor. „Hat ja ´ne Gemütlichkeit“, sagt Ruth dazu und lacht.

Der Markt am Boxhagener Platz hat bis 15:30 geöffnet, und erst gegen 17 oder 18 Uhr abends ist Ruth wieder zu Hause in Rudow – ziemlich erschöpft, aber trotzdem glücklich.

Die Arbeit auf dem Markt macht Ruth viel Spaß – sie ist ihr eigener Chef und Langeweile kommt auch nicht auf. Ruth arbeitet das ganze Jahr über auf dem Markt. Im Winter hat sie mehr Tee als Kräuter im Sortiment, eine der beliebtesten Sorten darunter ist die „Quelle des Glücks“. In der wärmeren Jahreszeit wird zwar weniger Tee getrunken, dafür kommen aber viele Kräuter auf den Stand. Bis zu 50 verschiedene Kräutersorten findet man bei Ruth in den Sommermonaten. Die echten Klassiker bleiben unverändert: Rosmarin und Basilikum.

Rosmarin – der Klassiker unter den Kräutern auf dem Wochenmarkt

„In den letzten 10 Jahren hat sich der Wochenmarkt am Boxhagener Platz stark verändert“, sagt Ruth. Vor allem das Publikum ist anders. Heute sind hier viele Touristen unterwegs und allgemein ist die Zahl der Wochenmarktbesucher stark gewachsen. Neben der laufenden Kundschaft schauen bei der Kräuterhändlerin aber natürlich auch viele Stammkunden vorbei. Für sie hat Ruth immer ein paar lustige Geschichten auf Lager.

Zitronengras, Hibiskus, Pfefferminze & Co. auf dem Marktstand bei Ruth

Warum aber auf einem Wochenmarkt einkaufen und nicht im Supermarkt?

Ruth hat uns dafür 3 gute Gründe genannt:

  1. Frische Lebensmittel von lokalen Kleinunternehmern
  2. Persönliche Beratung von Fachspezialisten
  3. Cooles Erlebnis statt langweiliges Shopping im Supermarkt

Der Wochenmarkt ist aber nicht nur das Mittel zum Zweck, er ist vor allem ein wichtiger Treffpunkt für die ganze Nachbarschaft und die unterschiedlichsten Menschen aus der Umgebung.

Kaufst du auch gern auf dem Wochenmarkt in deiner Nähe ein? Dann tausch dich doch mit deiner Nachbarschaft auf Wir von Hier aus und verrate deinen Nachbarn, wo du frische Lebensmittel in deiner Nähe einkaufst.

Noch nicht auf Wir von Hier? Hier geht’s zur Anmeldung:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Sag' uns deine Meinung,
Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.